Tel: +49 (0)40 - 3096940

Über mich

Mein Name ist Stefan Pieperjohanns, ich bin Rechtsanwalt in Hamburg und das Gesellschaftsrecht ist seit dem Jahr 2002 mein Metier. Ich habe in den vergangenen fünfzehn Jahren zahlreiche Unternehmen betreut.

Meine erste Berührung mit dem GmbH-Recht hatte ich im Studium und war sofort fasziniert von den Regeln, die unser Wirtschaftsleben durchziehen und Strukturen für Unternehmer bieten. Mein Schwerpunkt für das erste Examen war gefunden: Handels- und Gesellschaftsrecht. Im Referendariat habe ich bei einer Großkanzlei in Frankfurt im Bereich Mergers und Acquisitions neun Monate lang beobachten können, wie neue Konzerne gebildet werden und Gesellschafter miteinander und gegeneinander arbeiten.

Der englische Begriff definiert es ganz gut, oder wie Wikipedia formuliert

Mergers & Acquisitions (M&A) ist ein Sammelbegriff für Transaktionen im Unternehmensbereich wie Fusionen, Unternehmenskäufe, Betriebsübergänge, fremdfinanzierte Übernahmen, Outsourcing/Insourcing, Spin-offs, Carve-outs oder Unternehmenskooperationen. Auch die Branche der hiermit befassten Dienstleister wie Unternehmensberater, Wirtschaftsprüfer oder Investmentbanken wird unter Mergers & Acquisitions aggregiert; im Sektor der Investmentbanken gilt M&A als Teilbereich der Corporate Finance.

Ich habe danach zehn Jahre in einem großen Hamburger Insolvenzverwalterbüro als Rechtsanwalt gearbeitet und von meinem vorgesetzten Partner, dem eigentlichen Insolvenzverwalter, gelernt, wie man gesellschaftsrechtliche Strukturen als Werkzeug für die Sanierung benutzt.

In den Insolvenzverfahren über die Vermögen von Gesellschaften kam es häufig auf die Änderung der alten Organisation an. Die neue Gesellschaft sollte am Ende nicht von den Fehlern der insolventen GmbH eingeholt werden. Jede übertragende Sanierung war ein Ausbalancieren von Gesellschafteransprüchen, Finanzierungsmöglichkeiten und neuen Unternehmenszielen.

Meine Erfahrungen haben mir gezeigt, dass es nicht allein bei der wirtschaftlichen Betrachtung bleiben darf. Der Unternehmer, die Firma sind immer individuell und Personen. Neben dem Recht ist damit auch immer der Wunsch der Beteiligten zu beachten. Es nutzt keine noch so schöne verschachtelte und steueroptimierte Struktur, wenn sie nicht zu den Menschen dahinter passt.

Besonders deutlich wird das immer wieder wenn alteingesessene Unternehmen und Gesellschaften den Inhaberwechsel auf die nächste Generation vollziehen wollen. Wie erhält man den Charakter eines Unternehmens, dass seit über 100 Jahren Bestand hat und bringt dennoch die Interessen der Beteiligten so unter einen Hut, dass das Unternehmen auch in den kommenden 100 Jahren noch am Markt seine Position behaupten kann?

Wer am Anfang seiner Karriere als Unternehmer steht, gleich ob zunächst nur im Nebenerwerb oder gleich mit vollem Risiko, hat andere Fragen. Aber auch diese Interessen sind mit den Mitteln des Rechts lenkbar und mit der Struktur kommt häufig auch die Vereinfachung. Wer nicht mehr alles allein machen muss hat Zeit, sich auf seine Stärken zu konzentrieren. Also sucht man sich einen Partner und dann die richtige Form der Zusammenarbeit. Eine Zusammenarbeit, die Flexibilität und zugleich Sicherheit bietet.

Ich habe für mich entschieden, dass ich persönliche Rechtsgestaltung machen will und die beraten möchte, die mit ihren Fragen allein stehen. Wenn ich helfen kann, ein Unternehmen voran zu bringen, dann habe ich Erfolg. Denn manchmal liegen nur Kleinigkeiten zwischen Erfolg und Mißerfolg. Wenn meine Arbeit für ruhiges Fahrwasser sorgt, dann ist das ein Schritt in die richtige Richtung.

Diese Seite soll allen Interessierten einen Einblick in das GmbH-Recht hinter den Kulissen und in meine Sicht auf eine gute Unternehmensberatung und  geben.

Portrait SP

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Haben Sie Fragen? Vielleicht hilft Ihnen meine Kurzantwortensammlung oder Sie rufen mich an.